Gegendarstellung

Wir wollen natürlich ausgewogen berichten und die Ereignisse immer auf den neuesten Stand halten.

Herr Riebschläger hat mich gebeten seine Sichtwewise zum Artikel „Herr Oehme baut ein Rathaus“ hier wieder zu geben.

Der Schriftverkehr hier als PDF Datei Ideeenwettbewerb Rathaus . Achtung sehr umfangreich, dass Laden dauert etwas.

Ich persönlich stehe Herrn Riebschläger für weitere Gespräche gerne  zur Verfügung und möchte betonen, das sich unsere Kritik nicht gegen die Person richtet. Es geht uns ausschließlich um die Kostenexplosion.

Uwe Abel

geändert und aktualisiert am 16.04.2011

Advertisements

2 Antworten zu “Gegendarstellung

  1. Dipl.-Ing. Architekt, Hannes Schütte

    Momentan ist das ja auch in der Architektenschaft, Weltweit ein brisantes Thema. Namhafte Architekten behaupten, das durch Beschränkte und Eingeladene – oder mit Bewerbungsverfahren durchgeführte Wettbewerbe, die Bauqualität der Gebäude eingeschränkt wird. Nur der offene weltweit ausgeschriebene Wettbewerb hat die möglichkeit auch neuen Zeitgeist zu entwickeln – „verückte“ Entwürfe vorzustellen.
    Verückt heißt in diesem Zusammenhang, neue Ideen vorzustellen und damit Zeitgeist, neue Ideen, die den Menschen in der Welt Auswege aus dem Dilemma aufzeigen.
    Hätte sich wirklich jemand vor 30 Jahren vorstellen können, das Photovoltaik, Mechanische Be.- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung ein Standard im Wohnungsbau werden könnte – Nein – Genauso vieleicht die Idee, die einige Avangard-Architekten propagieren – Das Atomendlager nicht in einem Loch verschwinden zu lassen – sondern in Glasquadern, geschützt vor 10tausend Jahren Halbwertzeit von Plutonium- eingeschweißt, öffentlich als ständige Ausstellung, auf den Plätzen der Welt, – jahrhunderte zu kontrollieren. Unsere Generation, hat den nachfolgenden, eine harte Bürde auferlegt – wer die Wahrheit verträgt muss begreifen das „die Asse“ erst mal wieder rückgebaut werden muss , bevor an eine erneute Lagerung der Abfälle zu denken ist. Wir können den atomar strahlenden Müll nicht einfach unter den Teppich kehren – wir müssen Erklären, das wir uns in der Frage der atomaren Nutzung der Kernenergie verrannt haben – die Milliarden, die wir in die Kernenergie durch Subventionen seit den 70ger Jahren verpulvert haben-darf uns nicht daran hindern zu Erkennen, das dies ein Irrweg war, und die beschleunigte Zerstörung von Natur und Umwelt zu einem Umdenken geführt hat – die Menschen, da bin ich zuversichtlich, werden instinktiv erkennen, was und wer die Wahrheit sagt – schreibt Eure Meinung auf , meldet Euch, warum hat hier keiner was geschrieben zu dem Thema?

  2. Dipl.-Ing. Architekt, Hannes Schütte

    Ich habe schon im Zuge der Planung der Touristenstation am 28.11.2007 darauf hin gewiesen das in meiner Zeit ( 13 Jahre ) in Schönwalde-Glien bisher noch kein wirklicher Wettbewerb stattgefunden hat.
    Die Sporthalle war die Krönung.
    Zu einem wirklichen Wettbewerb gehört:
    – Die Chancengleichheit aller Teilnehmer
    – die Beurteilung der Arbeiten durch ein unabhängiges Preisgericht
    – die Anonymität der Teilnehmer
    das sind die wichtigsten Kriterien um von einem Wettbewerb zu sprechen.
    Alles andere ist Augenwischerei.
    Hans-J. Schütte, Dipl.-Ing. Architekt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s