Klage gegen Pro Natur?

Da werden schwere Geschütze gegen die Bürgerinitiative ProNatur Schönwalde Glien aufgefahren. Der Sprecherin der BI wurde per Boten folgendes Schreiben zugestellt. Zum öffnen hier klicken. Das Schreiben bitte noch drehe, leider ist das Fax seitlich gedreht.

Frau Ingeborg Schwenger Holst vom Schlossgut Schönwalde, Reitsport und Tourismuszentrum ist von der Initiative verständlicher Weise nicht begeistert. Über die Reaktion kann man diskutieren und jeder mag sich seine eigene Meinung bilden. Aber einige Bemerkungen seine mir doch gestattet.

Es mag sein, da hier vielleicht einige Beschreibungen etwas unklar wiedergegeben worden sind. Sich darüber aufzuregen oder gar mit Klage zu drohen ist Haarspalterei. Fakt ist, dass Bäume gefällt werden, damit ein Polofeld geschaffen werden kann. Dies hinter einer Weidefläche zu verstecken ist aber schon ganz schön frech. Im übrigen Gutachten kann man anfechten oder ein Gegengutachten erstellen. Die Bewertung durch eine neutrale Institution wäre hilfreich. Wenn man hier davon spricht, schon 800.000€ investiert zu haben sollte nicht verschwiegen werden. Überhaupt ist das ganze Konstrukt Poloverein, Förderverein und Schlossgut ein sehr untransparentes Geflecht und für die Bürge nicht durchschaubar.

Das Thema Bemühungen um ein nachbarschaftliches Miteinader sehen viel Bewohner inzwischen anders. Belästigungen durch Gerüche und lautes feiern sind da nur zwei Punkte.

Frau Schwenger ist eine Persönlichkeit, deren Engagement Würdigung und Achtung verdient. Sie hat schon vieles geleistet. Die Belebung und Wiedererweckung des Schlossgutes ist eine gute Sache. Wir brauchen dafür aber nicht den Polosport und auch nicht die Umwandlung des Waldes, für dessen Erhalt wir uns weiter einsetzen. Uns zu untersagen, eine Unterschriftensammlung durchzuführen finde ich allerdings sehr bedenklich.

Wenn Frau Schwenger Holst wirklich an einer guten nachbarschaftlichen Beziehung interessiert wäre, würde Sie auf das zweite Polofeld verzichten.

Uwe Abel

Advertisements

17 Antworten zu “Klage gegen Pro Natur?

  1. Sie ist krank im Kopf braucht ein einweisung in psychatrie die frau ist bekloppt.

  2. Pingback: Schönwalde-Glien Waldrodung für Polo ? « ProNatur Schönwalde Glien – am Schlossgut Schönwalde

  3. Etwas zum Nachgrübeln…

  4. Vıelen lıeben Dank für eure Aufmunterung. Wır und ıch haben uns nıchts vorzuwerfen. Wır kaempfen für den Walderhalt. Sollen Sıe doch drohen, auch wır haben Rechte und eıne ganze Anwaltskanzleı dıe hınter uns steht und sıch seıd Jahren nur mıt solchen Dıngen beschaeftıgt. Wır waren und sınd Faır, aber nun müssen wırklıch Konzepte her, da gebe ıch euch Recht. Also, lasst uns das besprechen.

  5. Statt eines Kommentars zwei Fragen – vor dem Hintergrund der Annahme, dass wir uns in einem Land in einer Zeit befinden, in der alle wesentlichen politischen Kräfte dieses Landes beteuern, nach hohen demokratischen, ökologischen und sozialen Maßstäben zu handeln:
    1. Was sind das für Methoden?
    2. Wer wandelt heutzutage noch Wald in Weidefläche um?
    Zu 1.) Das kann wohl jeder selbst beantworten …
    Zu 2.) Wenn es um Südamerika geht, dann kann z.B. Greenpeace dazu Antworten liefern:
    http://www.greenpeace.org/austria/de/News/Aktuelle-Meldungen/Urwalder-News/news_wald_090602/
    Greenpeace zeigt aber auch, dass selbst dort ein Umdenken stattfindet:
    http://www.greenpeace.de/themen/waelder/presseerklaerungen/artikel/greenpeace_erfolg_zum_schutz_des_amazonas/
    Aber Umwandlung von Wald in Weideland in Deutschland???
    Da fällt mir partout kein vergleichbares Beispiel ein. Erst recht kein Beispiel der Umwandlung von ökologisch UND kulturhistorisch wertvollem Gutspark-Wald in „landwirtschaftliche (Weide)fläche“.
    Fällt Euch dazu etwas ein???

    • Lieber Christian,
      Ja …mit fällt dazu etwas ein. Und was ich jetzt schreibe, ist ganz persönlich meine eigene Meinung.

      Ich kenne ja Frau Dr. Ingeborg Schwenger-Holst aus damaliger Zeit, sie ist eine geschäftige Persönlichkeit die Achtung verdient, in dem Verein hatte ich einst freundliche Begegnungen und nette Menschen kennengelernt…dass steht aber nicht zur Debatte.

      Tatsache für mich ist nur eines, wie kann man in der heutigen Zeit bei allem Wissen wie es um unsere Natur bestellt ist, bewusst und in Kenntnis dieses Wissens solche Umwandlung von Wald in Weideland überhaupt überdenken? Ich verstehe es nicht!!!!!!

      Ich stelle mir vor ich wäre solch erfolgreicher Unternehmer und fröne einen Sport der aus meiner Sicht mehr als grenzwertig ist… ( ich habe über 3 Jahre Polo live erlebt, mir kann niemand mehr das Gegenteil erklären, an meiner Seite nur Schritte neben mir ist damals ein Poly Pony in Phöben böse gestürzt , nur eine schnell herbeigebrachte Plane die als trennende Schutzwand diente, ließ mich eventuell schlimmeres nicht erblicken) …ich würde doch nicht um Traum daher gehen um eventuell Wald roden zu wollen. Das ist unlogisch, unlogisch warum? Der bewusste Umgang mit den rapide verminderten Naturressourcen gehört für mich schon lange zum Selbstverständnis. Seit meiner Kindheit, dass alles hat nichts mit Zier, gegen Polo oder „schlechtes Hollywood“zu tun, es ist eine fundamentale menschliche Säule für eine nachhaltige Lebensweise und den bewussten Umgang mit unseren Naturressourcen! Die Menschheit muss radikal umdenken, wenn wir noch eine Chance haben wollen. Die Artenvielfalt der Erde sinkt derzeit dramatisch, während der Mensch deutlich “brutal“ über seine Verhältnisse lebt. Die Umweltstiftung WWF warnt in ihrem aktuellen Zustandsbericht für den Planeten Erde vor einer beispiellosen Umweltzerstörung. Nur das am Rande…

      Du sprichst Greenpeace an, zu Recht denn ich war bei einer Aktivisten Sitzung einer anderen Umweltorganisation in Berlin und ich habe wegen unserem Thema besonders Druck gemacht. Ich habe Ansprechpartner und Medien in ganz Deutschland akquiriert! Ich kann und möchte diese Partner und Unterstützer aber erst um Hilfe bitten, wenn wir das auch alle wollen. Bisher sind wir bestimmt auf Kurs und auch Reißfest verbunden, dennoch gebe ich zu bedenken, dass allein Contra Zeilen nicht ausreichen werden. Wenn wir eine eventuelle Rodung verhindern wollen, müssen wir an die Öffentlichkeit gehen und alle uns zur Verfügung stehenden Aktionen auch wollen und gemeinsam durchziehen. Alles andere wird Ergebnislos bleiben befürchte ich leider.
      Bestes Beispiel ist diese “Androhung“ rechtlicher Schritte, das ist für mich ein klares Startsignal aufzuwachen. Mir fällt beim besten Grübeln und auch bei allem verantwortungsbewussten Überdenken nichts anderes ein. Für mich ist deutlich geworden, nach dieser “Androhung“ der “Gegenseite“, man wolle sein “Recht“ einfordern und wir unseres …stehen aus meiner Sicht die Zeichen auf Rot und somit benötigen wir alle den Mut und den Willen die uns zur Verfügung stehenden rechtsstaatlichen und demokratischen Gegenmaßnahmen schnellstens auch zu verwenden. Für unseren Wald ! LG Frank

  6. Wir glauben,dass sind lediglich Drohgebärden der Investoren.Druck erzeugt Gegendruck!Kapitalgeber die das große Geschäft planen,sind nicht interessiert an öffentlichen Auseinandersetzungen,erst recht nicht mit unmittelbarer Nachbarschaft.Es wäre der Anfang vom Ende,dass wissen windige Geschäftemacher.Zweifelsohne bleiben Sponsoren und Geldgeber fern,wenn Ihr Winderstand öffentlich wird. Auch mögliche Gäste;-;
    RW

  7. Unglaublich!!! Das ist nicht ein „minimal“, sondern ein höchst maximal invasiver Eingriff – siehe Vita Fr. Dr Ingeborg Schwenger-Holst :

    http://www.londonspeakerbureau.de/business_management.html?&no_cache=1&tx_t3xafewlsbgermany_pi1%5BshowUid%5D=108

    in unsere demokratischen Grundrechte und unsere Natur & Tierwelt!

    Mein Rat an Melanie:
    Überhaupt nicht auf diese Forderungen und leeren Drohungen reagieren. Ich wette drauf, dass da noch von einem befreundeten Rechtsanwalt ein Brief folgt mit 2 DIN-A4 Seiten Rechtsparagraphen und noch mehr böse Strafandrohungen……Einfach (leider) lächerlich.

    Es gibt noch (leider) Menschen die in Elfenbeintürmchen leben, die müssen da herunter geholt wedren. „Möge die (Bürger-) Macht mit uns sein“
    (Zitat Starwars, Gruß der Jedi-Ritter)

  8. Mit Klagen zu drohen um Unterschriftensammlung zu unterdrücken, spiegelt doch die Gefühlswelt dieser erhabenen Gesellschaft und deren Einsamkeit wieder. Das ist eine Blamage für unsere Region

  9. Übrigens steht genau auf der Spitze des zur Rodung anstehenden Waldstücks (direkt Tiergehege) eine Eiche, die auf der zur Messung wichtigen Höhe einen Umfang von mehr als drei Metern hat. Das ist alter, kranker Wald? Paah! Der ist so gesund und der Widerstand mittlerweile so groß, dass dafür gelogen wird. Wir sind auf dem richtigen Weg. Lasst uns am 17.10. wirklich eine Strategie aufstellen, wie wir die Pläne der Waldvernichter ein für alle mal durchkreuzen. Fakt ist, dass sie mit Sicherheit den Spaß verlieren, wenn nicht genug Platz für die „großen“ Turniere ist. Schließlich wollen Sie sich mit mehr als einem verfallenen Gut brüsten. Und wenn andere merken, dass mit dem Gut in der Form kein Geld zu verdienen ist, hört man vielleicht auch auf, uns für dumm verkaufen zu wollen.
    P.S.: Dann müssen wir in der BI uns allerdings auch hinsetzen und tragfähige Konzepte für eine vernünftige Nutzung des Gutes vorlegen. Wir sind schließlich nicht nur Motzer.

    • An innovativen Ideen für Schlossgut Schönwalde fehlt es uns nicht, nur einmal so als Gedankenspiel: Man könnte sich dieses Gut auch als (gefördertes) Holzmuseum vorstellen, mit der Darbietung von Baum- und Holzarten in ihrer ganzen Vielfalt, auch der entsprechenden Blätter, Früchte und Samen. Auch ein Waldkindergarten wäre eine Möglichkeit, vielleicht eine Waldschule, daneben mit einem Baumwipfelpfad. Arbeitsplätze würden auch geschaffen, wenn die Investoren die freien Flächen um das Schlossgut z. B. zur „nachhaltigen“ Anzucht gesundheitsorientierter Kräuter, die auch in der Homöopathie Anwendung finden, nutzen würden. Oder ein Tierheim und Tierschutz Verein!
      Innovationen gibt es viele, man muss nur die Sinne dafür öffnen!

  10. Demokratie und die freie Meinungsäußerung hört nicht da auf, wo es einem vorgeschrieben wird. Wir leben in Deutschland. Wir haben unsere Hausaufgaben sehr gründlich gemacht. Unser Kampf gegen die geplante Waldrodung geht mehr als je zuvor voran.

    Es geht hier nicht um eine persönliche Einzelmeinung, wir sind mittlerweile 30 Familien die für den Erhalt des Waldes kämpfen. Wir haben großen Zuspruch und Unterstützung von anderen Bürgerinitiativen, Naturschutzverbänden, Vereinen und Instituten.

    Einen Wald abzuholzen ist heute kein Kavaliersdelikt mehr.

    Wir kämpfen für den Erhalt des Waldes. Kommt zu unserem Treffen am 17.10. um 19:00 Uhr im Schwanekrug.

    Eure BI ProNatur Schönwalde.

  11. Protestnote an: Schreiben Sie Ihre offizielle Protestnote.
    Ihren schriftlichen Einspruch und Protest gegen das Vorhaben einer eventuellen Rodung von über 3000 Quadratmeter Wald für Polo am Schlossgut Schönwalde , Am Gut 1 14621 Schönwalde-Glien.
    Ihren schriftlichen Einspruch und Protest an:

    Geschäftsstelle Deutscher Polo Verband e.V.
    Jenischstraße 26, 22609 Hamburg – Klein Flottbek
    Bürozeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 9:30 – 12:00 Uhr, Mittwoch 18:00 – 19:00 Uhr Tel.: +49 (0 ) 40 – 822 412 20 – Fax: +49 (0) 40 – 82 06 89 – e-mail: info@poloverband.com

    Sie können Polo spielen, aber nicht im Verlust unserer Bäume !!!!

    Bürgerinitiative ProNatur Schönwalde Glien Fy

    http://pronaturschoenwaldeglien.wordpress.com/protestnote-an/

  12. patrick schönwalde

    werte polo sport leute,

    sie sind demaskiert. wir haben uns gestern die mühe gemacht und herumm gehört, warum ihr polo club nicht mehr im polo und country club gut seeburg scholle dallgow döberitz spielt. ein anruf beim gut seeburg genügte um ausreichent spott und hohn zu bekommen. telefon antwort bitte belästigen sie uns nicht mehr, wir beantworten keine weiteren anfragen über diese leute und diesen club, wir möchten damit nichts zu tun haben. ringelpiez? wir haben noch weiter telefoniert warum man unbedingt im havelland ein dritte pologebiet benötigt. wir würden unsere persönlichen anrufe bei einigen deutschen polo sport vereinen hier kommentieren. wir werden es nicht kommentieren, die antworten die wir bekommen haben genügen uns um unsere eigene meinung machen zu können. wir halten nichts von dieser polo gesellschaft, wir sind jetzt davon überzeugt, dass unser ort diesen sport und diese leute nicht braucht. wir sind zum 17.10. dabei

    michaela und patrick – schönwalde

  13. Die Zulässigkeit von Petitionen und Unterschriftensammlungen einer Bürgerinitiative ist ein allgemein anerkannter Bestandteil der demokratischen Grundrechte eines jeden Bürgers. Das Ganze ist lächerlich. Zu unseren Grundrechten gehören die Menschenrechte wie die persönliche Freiheit, Glaubens- und Meinungsfreiheit. Das ist für mich ein klares Nein zu einer guten nachbarschaftlichen Beziehung! Lasst uns endlich Demo´s organisieren, an die Medien gehen und vieles mehr… und nicht so lange diskutieren, mit Leuten die „vermutlich glauben“ alles was sie sagen wäre richtig! Eine breite Öffentlichkeit gibt uns die Möglichkeiten viel mehr zu erreichen! Schönwalde ist keine rechtsfreie Insel. Es haben sich bereits über 30 Familien aktiv gegen bestimmte “Missstände“ vereinigt in einer Bürgerinitiative, eine aus der Bevölkerung heraus gebildete Interessensvereinigung. Wer bitte schön darf das untersagen? Wir sollten schnell begreifen das Worte und gutes zureden hier nicht mehr helfen. Unsere EMail-Vorschläge werden hier immer deutlicher… “Watte pusten“ ist hier nicht mehr hilfreich. Hier sind jetzt entschlossene Aktionen gefragt, die ganz sicher unterstützt werden von Seiten der Umwelt-, Natur- und Tierschutzorganisationen…Welch Zufall, heute ist in Berlin eine Mega Demo vieler Tierschützer am laufen. Diesem Beispiel sollten wir folgen

    • Bolle, Chrisy Grüezi mitenand, thx für deinen schnellen Anruf. Das sag ich ja die ganze Zeit! Lasst uns endlich Nägel mit Köpfe machen. Wir haben einige Tierrechtsorganisationen on Board sozusagen, die dieses Thema Final angehen würden, die warten regelrecht auf ein Gooooo von uns. Deine Klarstellung “Watte pusten“ hat es wohl wirklich auf den Punkt gebracht. Ich kenne diese Polo Leute ja , LEIDER, ich glaube mit guten Worten und viel „“Schönfärberei „“ ist hier niemanden geholfen. Ich plädiere auch auf sofortige Aktionen!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Stand heute: habe ich 348 Mails von Menschen die helfen wollen, der Multiplikator ist bestimmt immense…go for fight NOW , icke Fränky

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s